bafin

BaFin Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – Aufgaben, Beschwerden & Co.

BaFin – wer oder was ist das eigentlich? Was genau machen die dort und warum ist diese Einrichtung eine echt richtig wichtige Institution in Deutschland? All das erfährst du im folgenden Blogartikel.

Wür was steht BaFin eigentlich?

BaFin steht für Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Und weil das einfach ein verflucht langes Wort ist, sagt jeder einfach nur BaFin.

Wie ist die BaFin entstanden?

Die BaFin ist im Jahr 2002 durch das Zusammenlegen der damaligen Bundesaufsichtsämter für Wertpapierhandel (BAWe) und Versicherungswesen (BAV) mit dem Bundesamt für das Kreditwesen (BAKred) entstanden. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist mit rund 2.100 Angestellten in Frankfurt am Main und in Bonn ansässig. Die BaFin ist dazu eine eigenständige Anstalt des öffentlichen Rechts und unterliegt gleichzeitig der Aufsicht des Bundesministeriums für Finanzen. Finanziert wird die BaFin durch Gebühren, die von den beaufsichtigten Unternehmen bezahlt werden.

Was genau ist die Aufgabe der BaFin?

Kontrolle der Finanzmarktteilnehmer (Banken, Versicherungen)

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht kontrolliert Banken, Versicherungen und den Handel mit Wertpapieren in Deutschland. Also eine Behörde, die den Finanzdienstleistern in Deutschland auf die Finger schaut.  

Die BaFin schaut nach, ob alle ihre Arbeit richtig machen und sich an die entsprechenden Gesetze halten. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht prüft, ob zum Beispiel Banken oder Versicherungen zahlungsfähig sind.

Ein Beispiel:

Eine Versicherung verleiht das Geld, das sie von ihren Kunden bekommt als Beiträge bekommt. Dadurch wollen Versicherungen mehr Geld verdienen. Wenn die Kunden das Geld aber brauchen, muss das Geld auch in entsprechender Höhe vorhanden sein. Deshalb dürfen Versicherungen auch nicht zu viel Geld verleihen. Und genau darauf achtet die BaFin.

Außerdem beaufsichtigt die BaFin den Finanzmarkt. Am Finanzmarkt beteiligte Unternehmen müssen sich an die entsprechenden Regeln und Gesetze halten, wenn sie miteinander Geschäfte machen.

Hilfestellung bei komplexen Finanzprodukten

Es gibt immer mehr Produkte auf dem Finanzmarkt, welche auch immer komplexer werden. Ein solches Produkt kann zum Beispiel eine Lebensversicherung sein. Eine Lebensversicherung kann teilweise sehr schwer zu verstehen sein und der Bürger weiß in solchen Fällen oft nicht, an wen er sich wenden kann. In solch einem Fall kann man sich z.B. an die BaFin wenden und dort anrufen.

BaFin Telefonnummer: 0228 29 97 02 99

Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Annahme von Beschwerden

Bei der BaFin kannst du dich auch über Banken und Versicherungen beschweren.

Wenn du dich von deiner Bank oder Versicherung schlecht beraten fühlst und deshalb Probleme hast oder du das Gefühl hast, dass du von einer Bank oder Versicherung betrogen wurdest, kannst du dich an die BaFin wenden.

Dort kannst du dich dann über das entsprechende Unternehmen beschweren.

Worauf achtet die BaFin im speziellen bei Banken?

  • Es dürfen nur bestimmte Unternehmen
    am Finanzmarkt teilnehmen. Diese Unternehmen müssen entsprechend zugelassen sein. Vorstände dieser Unternehmen müssen zuverlässig und vertrauenswürdig sein und sie müssen sich sehr gut im Finanzmarkt und mit Finanzgeschäften auskennen.
  • Des weiteren müssen sich die Unternehmen an die geltenden Gesetze und Regeln halten. Es gibt Banken, die mit ihren Geschäften ein großes Risiko eingehen.
    Dadurch besteht entsprechend das Risiko, dass sie viel Geld verlieren können.
    Diese Banken brauchen daher viel Eigenkapital (Geld das die Bank selbst besitzt, zusätzlich zu den Kundengeldern). Sollte die Bank Geld verlieren, ist dann zumindest noch das Geld der Kunden vorhanden.

Allerdings kann die BaFin nicht alle Banken vor einer Pleite schützen. Deswegen gibt es eine so genannte Einlagen-Sicherungs-Einrichtung für Banken.

Dies bedeutet:

Sollte deine Bank pleite gehen, dann sorgt diese Einlagen-Sicherungs-Einrichtung dafür, dass dein Geld nicht verloren ist. Über die Sicherungs-Einrichtung erhältst du dann dein Geld zurück.

Im Finanzmarkt gibt es sehr große Unternehmen (systemrelevante Unternehmen), die nicht Pleite gehen dürfen, da sonst das System einbrechen würde und der Finanzmarkt kollabieren würde. Sollten diese Unternehmen in Schieflage geraten, dann darf die BaFin dort eingreifen. Sie tritt dann als Unterstützer und Berater auf.

In Härtefällen muss die BaFin dann direkt eingreifen und die entsprechende Bank abwickeln. Dies bedeutet, dass diese Bank eine “Zwangspause” einlegen muss und die BaFin in dieser Zeit entscheidet, ob die Bank geschlossen werden muss.

Manchmal reicht es auch aus, die Bank zu stabilisieren (unterstützen) und sie kann nach der Pause ihr normales Tagesgeschäft wieder aufnehmen.

Unter dem Strich geht es darum, dass die Gelder der Kunden geschützt werden und Kunden auch weiterhin an ihr Geld kommen.

Worauf achtet die BaFin im speziellen bei Versicherungen?

Wenn Kunden Versicherungen bei Versicherungsunternehmen abschließen, dann vertrauen die Kunden diesen Unternehmen und müssen sich auf diese verlassen können.

Die BaFin schaut sich diese Versicherungsunternehmen genau an und achtet darauf, dass sie ihre Arbeit korrekt machen.

Insbesondere achtet die BaFin auf die folgenden Punkte bei Versicherungen:

  • Nur bestimmte Unternehmen dürfen auch Versicherungen anbieten.
    Das heißt, sie müssen eine entsprechende Zulassung besitzen.
    Wie bei den Banken auch, müssen die Vorstände dieser Unternehmen zuverlässig und vertrauenswürdig sein und sich gut mit Finanzgeschäften auskennen.

  • Die Versicherungsunternehmen müssen natürlich ebenfalls an geltendes Recht und Vorschriften halten. Das Geld, dass sie von den Kunden erhalten muss sicher angelegt werden, aber sie müssen es natürlich auch so anlegen, dass am Ende des Tages Gewinne erwirtschaftet werden. Für Versicherungen gelten nochmal strengere Vorschriften als für Banken.

Zusammenfassung zur BaFin

Das Hauptanliegen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist es, ein stabiles und vertrauenswürdiges Finanzsystem in Deutschland zu gewährleisten. Dafür fungiert die BaFin als Finanzaufsicht und hat als Aufgabe, die Finanzmärkte in Deutschland zu beaufsichtigen und zu kontrollieren. Dadurch sollen faire Handelsbedingungen erreicht werden. Diese wiederum schaffen Vertrauen und Stabilität.

Geldwäsche, Anlagebetrug, Insiderhandel und Marktmanipulation sollen damit verhindert werden, damit Anleger und Kunden der Banken und Versicherungen auf die Zuverlässigkeit des deutschen Finanzsystems setzen können. Risiken für das deutsche Finanzsystem werden durch die BaFin auf nationaler und internationaler Ebene ausfindig gemacht und bestmöglich begrenzt.

Wenn zum Beispiel ein Börsengang eines Unternehmens ansteht, dann begleitet die BaFin diesen, prüft das Unternehmen vorab und schaut, dass alles konform abläuft.

Quellen:

https://www.bafin.de/DE/Service/TopNavigation/LeichteSprache/Aufgaben/aufgaben_artikel.html https://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/bafin?
BaFin Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – Aufgaben, Beschwerden & Co.
5 (100%) 5 votes

Beitrag kommentieren