toggle menu
toggle menu

Fondsgebundene Rentenversicherung - Lohnt sie sich auch für dich?

Eine fondsgebundene Rentenversicherung kann die perfekte Altersvorsorge für dich sein. Lebenslange Rentenzahlungen kombiniert mit der Sicherheit eines Versicherers und den Renditen, die am Aktienmarkt möglich sind. Planbare Altersvorsorge mit hohen Renditechancen - wenn man es richtig angeht! In diesem Experten-Artikel erfährst du, wie genau eine fondsgebundene Rentenversicherung funktioniert, welche steuerlichen Hintergründe du kennen musst und auf was du bei Abschluss einer fondsgebundenen Rentenversicherung unbedingt beachten solltest.

fondsgebundene rentenversicherung sinnvoll 1 - Fondsgebundene Rentenversicherung

cb no thumbnail - Fondsgebundene Rentenversicherung

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL25iQnFLdGNjWVpFIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Wie funktioniert eine fondsgebundene Rentenversicherung?

Eine fondsgebundene Rentenversicherung vereint die Vorteile eines Aktien-/Fondssparplans mit den Vorteilen einer privaten Rentenversicherung. Durch monatliches Anlegen von Beiträgen z.B. in kostengünstigen ETFs (Exchange Traded Funds) oder andere Fonds im Mantel einer Versicherung, sind auf der einen Seite hohe Renditen möglich, auf der anderen Seite genießt man aber auch die Vorteile, die eine private Rentenversicherung mit sich bringt.

Im Gegensatz zu den so genannten „klassischen“ privaten Rentenversicherungen erfolgt die Anlage wie bereits erwähnt am Aktienmarkt (z.B. Fonds, Aktien, ETFs). Es gibt hier keinen Garantiezins, wie man es vielleicht noch aus den Verträgen von Mama und Papa oder Oma und Opa kennt. Das macht auch Sinn, denn aktuell (2020) liegt der Garantiezins (Rechnungszins) bei gerade mal 0,9%. Damit lässt sich keine Altersvorsorge aufbauen. Der Zins liegt sogar unter der durchschnittlichen Inflation von ca. 2,5%. Mit einer privaten Rentenversicherung, die auf Fonds basiert, ist dagegen eine Rendite in Höhe von 4-6% absolut realistisch.

 

Langfristige Anlage und breite Streuung

Du trägst zwar auch das Risiko des Aktienmarktes mit, sprich Kursschwankungen und (kurzzeitige) Kursverluste. Allerdings ist dies bei einer langfristigen Anlage nicht weiter problematisch, da die Märkte (auch historisch betrachtet) immer nach oben gehen.

Streust du dein Risiko aber, z.B. durch einen weltweiten Fonds, ETF oder Aktien-Index, dann minimierst du auch hier Schwankungen.

 

Ablaufmanagement sorgt für keine bösen Überraschungen

Zudem bieten dir gute Versicherer auch ein sogenanntes Ablaufmanagement in den Jahren vor Rentenbeginn an. Das bedeutet, dass dein Geld ca. 5-7 Jahre vor deinem gewünschten Rentenbeginn in sicherer Anlagen (z.B. Geldmarktfonds) umgeschichtet wird. Damit wird das Risiko eliminiert, dass durch einen Börsen-Crash kurz vor deinem Rentenbeginn ein großer Teil deines Kapitals vernichtet wird. Wäre das nämlich der Fall, hättest du nicht mehr genug Zeit, dies wieder bis zum Rentenbeginn aufzuholen.

Kurzum: Du zahlst monatlich einen von dir gewünschten Beitrag (den du jederzeit anpassen kannst). Dein Geld wird an den Aktienmärkten investiert. Dort kannst du eine sehr gute Rendite erwirtschaften. Und zum Rentenbeginn erhältst du dann eine lebenslange Rente ausgezahlt.

 

Der Rentenfaktor – die Achillessehne deiner Rentenversicherung

Die Höhe der monatlichen Auszahlungen richtet sich nach der Höhe des angesparten Kapitals und dem so genannten Rentenfaktor. Dieser wird pro 10.000 Euro angespartem Kapital angegeben.

Das heißt, wenn dein (garantierter) Rentenfaktor 25 Euro ist und du 100.000 Euro zum Rentenbeginn in deiner fondsgebundenen Rentenversicherung hast, dann würde dies eine monatliche Rentenzahlung von 250 Euro ergeben.

Der Rentenfaktor muss unbedingt garantiert sein – zu 100%. Das ist immens wichtig. Ansonsten kann der Versicherer diesen im Nachhinein senken. Und wenn er dies macht, dann senkt sich dadurch natürlich auch deine monatliche Rente.

Beispiel eines garantierten Rentenfaktors:

Bildschirmfoto 2020 04 10 um 17.15.37 300x42 - Fondsgebundene Rentenversicherung

Weiterhin sollte dein Rentenfaktor möglichst hoch sein. Je nach deinem aktuellen Alter wird dieser variieren, denn dieser berechnet sich aus den aktuellen Sterbetafeln der Deutschen Aktuarsvereinigung und dein Alter spielt hier natürlich eine entscheidende Rolle.

 

Mit oder ohne Beitragsgarantie möglich

Je nach Risikotyp kann eine fondsgebundene Rentenversicherung auch eine Beitragsgarantie erhalten. Wenn dein Tarif z.B. eine 100%-ige Beitragsgarantie beinhaltet, dann bedeutet das, dass dir später zu Rentenbeginn mindestens die eingezahlten Beiträge zur Verfügung stehen. Aber Vorsicht: Was erstmal gut klingt, hat seine Tücken, denn Garantien dieser Form kosten immer Geld. Dies bedeutet übersetzt, dass je höher deine Beitragsgarantie ist, desto weniger Rendite kann dein Vertrag erwirtschaften, da der Versicherer einen Großteil deiner Beiträge sehr sicher anlegen muss (aktueller Rechnungszins 2020: 0,9%). Deswegen ist dies unserer Meinung nach nicht empfehlenswert. Aber wichtig ist, dass du weißt, dass es diese Option gibt.

Zusammengefasst ist eine fondsgebundene Rentenversicherung somit eine optimale Ergänzung zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Rentenfaktor – einfach erklärt!

cb no thumbnail - Fondsgebundene Rentenversicherung

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2pDLVJrMHJSclNVIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Clever vorsorgen – auch im Crash | Cost-Average Effekt

cb no thumbnail - Fondsgebundene Rentenversicherung

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2YwQnh6VkRSY2hBIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Klassische Rentenversicherung vs. fondsgebundene Rentenversicherung

Wie bereits kurz erwähnt, unterscheiden sich klassische Rentenversicherung bzw. Lebensversicherung und fondsgebundene Rentenversicherung in der Form der Anlage. Fondsgebundene Rentenversicherungen investieren dein Geld hauptsächlich am Aktienmarkt. Bei klassischen Rentenversicherungen, umgangssprachlich auch einfach Lebensversicherungen genannt (was zu enorm vielen Verwirrungen führt, vor allem in den Medien) gibt es immer einen festen, vorher zugesagten Garantiezins. Mit diesem werden deine Sparbeiträge verzinst. Deshalb gibt es hier auch keinen Rentenfaktor. Es gibt ja kein Fondsvermögen, was verrentet werden muss. Sondern einfach nur einen Garantiezins. Relativ simpel. Und relativ sinnlos.

Klassische Lebensversicherungen nicht empfehlenswert

Der aktuell gültige Rechnungszins/Garantiezins liegt bei 0,9% (2020). Es ist davon auszugehen, dass dieser noch weiter gesenkt wird. Schließt man nun heute noch eine klassische Rentenversicherung ab, so braucht man wirklich kein Mathegenie sein, um festzustellen, dass man sein Geld auch einfach unters Kopfkissen legen kann. Denn die Kosten der Versicherung und die Inflation sind hier noch gar nicht mit betrachtet.

Früher gab es durchaus attraktive Zinsen von teilweise 4% und mehr. Da hat sich eine klassische Rentenversicherung durchaus gelohnt. Aber eben nicht mehr heute in Zeiten von Niedrigzinsen.

Deswegen kann die Empfehlung nur ganz klar lauten: Fondsgebundene Rentenversicherung mit günstigen Kosten und breit gestreuter Anlage in Fonds, Aktien & Co.

Welche Vorteile bietet eine fondsgebundene Rentenversicherung?

Der allergrößte Vorteil einer fondsgebundenen Rentenversicherung, vor allem auch im Vergleich mit einem reinen Aktien- oder ETF-Sparplan, ist die lebenslange Rente, die dir der Versicherer garantiert. Sprich, egal wie alt du wirst und egal wie viel Kapital bereits ausgezahlt wurde: du erhältst deine Rentenzahlungen immer lebenslang. Und nur diese Art der Altersvorsorge ist für dich als (zukünftiger) Rentner wirklich planbar. Du kannst schlichtweg nicht nur von einem reinen ETF-Sparplan später mal deine Rente bestreiten. Das ist schlichtweg nicht möglich. Du müsstest dann nämlich deine monatlichen Zahlungen selbst kalkulieren und ein fiktives Sterbedatum von dir selbst annehmen, damit du irgendwie die Höhe der monatlichen Zahlungen bestimmen kannst. Und selbst dann besteht weiterhin das Risiko, dass du länger lebst als geplant und dein Geld dann aber verbraucht ist.

 

Lebenslange Rentenzahlungen

Eine fondsgebundene Rentenversicherung zahlt dagegen so lange, bis du stirbst. Dabei ist es egal, ob zum Rentenbeginn nur 100.000€ vorhanden waren und diese dann irgendwann aufgebraucht wären. Dies ist der enorme und einmalige Vorteil einer privaten fondsgebundenen Rentenversicherung.

 

Sehr flexibel

Eine gute fondsgebundene Rentenversicherung ist auch maximal flexibel. Du kannst deinen Beitrag jederzeit erhöhen oder senken. Des Weiteren kannst du auch Zuzahlungen und Entnahmen vornehmen. Auch das kostenlose Ändern deiner Fondsanlage ist bei guten Anbietern mit dabei. Den Beginn der Rentenzahlungen kannst du auch je nach Bedarf bestimmen. Damit ist die fondsgebundene Rentenversicherung – sofern bei einem Top-Anbieter abgeschlossen – ein wirklich sehr flexibles Produkt für deine Altersvorsorge.

 

Ablaufmanagement

Dazu gibt es (bei guten Versicherern) auch ein automatisches Ablaufmanagement. Hier wird dein Geld kurz vor Rentenbeginn in „sichere Häfen“ umgeschichtet. Somit hast du bereits einige Jahre vor Rentenbeginn die Sicherheit, dass dein Kapital auf alle Fälle nicht von einem eventuellen Börsen-Crash kurz vor deinem Rentenbeginn betroffen ist.

 

Hinterbliebenenversorung

Oft wird leider vergessen, dass man nicht nur an sich selbst denken muss, sondern auch an eventuelle Hinterbliebene. Hier möchte ich auf zwei Punkte eingehen:

 

  • Rentengarantiezeit

Deine Hinterbliebenen erhalten deine Rentenzahlungen weiter ausgezahlt. Dies kann über eine Rentengarantiezeit festgelegt werden. Beträgt die Rentengarantiezeit in deinem Vertrag z.B. 15 Jahre und du hast deine Rentenzahlungen bereits 5 Jahre erhalten und verstirbst dann, so erhalten deine Hinterbliebenen noch für weitere 10 Jahre Rentenzahlungen

 

  • „Sorglos-Altersvorsorge“

Mit diesem Begriff möchte ich verdeutlichen, dass sich deine Hinterbliebenen bei deinem Ableben – egal ob nach oder vor Rentenbeginn – um nichts kümmern müssen. Der Versicherer managt hier alles weitere. Er zahlt weiter Rentenleistungen oder zahlt das bisher angesparte Kapital an deine Angehörigen aus. Deswegen ist es auch immer sehr gefährlich, wenn sich in einer Familie immer nur eine Person mit den Finanzen beschäftigt und davon ausgeht, dass man immer selbst da sein wird um alles zu managen. Was passiert, wenn diese Person nicht mehr da ist? Wer managt weiterhin das komplexe Aktien- oder ETF-Portfolio? Daran denken leider viel zu wenige Menschen…

 

Steuervorteile

Zudem wird eine fondsgebundene Rentenversicherung bei der Auszahlung der Rente bzw. des Kapitals extrem günstig behandelt. So wird nur relativ wenig Steuer bei der Zahlung einer monatlichen Rente fällig. Auch bei der Auswahl der einmaligen Kapitalauszahlung ergibt sich ein Steuervorteil für dich. Du musst hier nämlich nur die Hälfte deiner Gewinne versteuern. Mehr dazu dann unter dem Punkt Besteuerung und Steuervorteile.

Welche Kriterien muss eine gute fondsgebundene Rentenversicherung erfüllen?

Damit du auch wirklich eine sehr gute fondsgebundene Rentenversicherung abschließt, muss diese einige wichtige Kriterien erfüllen. Diese haben wir dir nachfolgend mal aufgelistet.

 

  • Hoher, garantierter Rentenfaktor

Wie du bereits gelernt hast, ist ein hoher und garantierter Rentenfaktor essentiell für eine gute fondsgebundene Rentenversicherung. Ist dein Rentenfaktor nicht garantiert, kann der Versicherer diesen jederzeit nach unten senken. Und damit wird automatisch deine spätere monatliche Rentenzahlung gesenkt. Das musst du unbedingt vermeiden.

 

  • Besserstellung des Rentenfaktors

Auf der anderen Seite gibt es auch Versicherer, die dir einen besseren Rentenfaktor garantieren als dein vertraglich festgelegter, sollte zu deinem Rentenbeginn der dann aktuell gültige Rentenfaktor höher sein. Diesen Baustein solltest du auch in deinem Vertrag haben.

 

  • Niedrige Kosten

Ja. Versicherungen kosten Geld. Verwaltung, Managen deiner Anlage, etc. Dafür bekommst du auch entsprechende Leistungen. Lebenslange Rentenzahlungen. Planbare Altersvorsorge. Ablaufmanagement, usw. Und es gibt tatsächlich auch Versicherer mit extrem niedrigen Effektivkosten. Denn je niedriger die Kosten, desto höher natürlich auch deine Renditechancen. Durch Anlage in z.B. kostengünstigen ETFs können auch nochmal die Fondskosten des Vertrages gesenkt werden.

 

  • Breit gestreute Anlage

Eine fondsgebundene Rentenversicherung ist eine langfristige Anlage mit Laufzeiten von 30, 40 oder noch mehr Jahren. Dennoch solltest du dein Risiko breit streuen. Dies kannst du z.B. durch einen breit angelegten Fonds oder ETF machen. Diese investieren dann weltweit in verschiedene Unternehmen und nicht nur in den DAX.

 

  • Ablaufmanagement vereinbaren

Dies habe ich nun bereits ein paar Mal erwähnt. Dein Vertrag sollte ein automatisches Ablaufmanagement beinhalten. Damit eliminierst du das Risiko einer Kapitalvernichtung kurz vor Rentenbeginn durch einen Börsencrash. Dein Geld wurde dann bereits in sichere Anlagen umgeschichtet.

 

  • Finanzstarker Versicherer

Und zu guter letzt solltest du deine private Rentenversicherung natürlich bei einem großen und finanzstarken Versicherer abschließen. Es muss sichergestellt sein, dass es dieses Unternehmen auch in 50, 60 oder 70 Jahren gibt. Du solltest hier keinen zu kleinen Versicherer oder auch kein „StartUp“ wählen. Dafür ist der Anlagehorizont einfach zu lange und deine Altersvorsorge zu wichtig.

Besteuerung und Steuervorteile

Die Besteuerung einer fondsgebundenen Rentenversicherung in der Auszahlphase, sowie Steuervorteile, die eine fondsgebundene Rentenversicherung mit sich bringen, müssen wir natürlich auch noch besprechen.

 

  • Während der Beitragszahlung

Beiträge zu fondsgebundenen Rentenversicherung können steuerlich nicht abgesetzt werden, wie z.B. eine Riester Rente. Dennoch gibt es einige steuerlichen Vorzüge, die äußerst angenehm sind. Diese hängen davon ab, ob du dir deine Rentenversicherung später mal als monatliche Rente auszahlen lässt oder das gesamte Kapital auf einmal abrufen möchtest.

 

  • Auszahlung als lebenslange Rente (Leibrente)

Hier spielt dein Alter bei Rentenbeginn fest, wie viel Prozent der fondsgebundenen Rentenversicherung versteuert wird (s.g. Ertragsanteil). Mit 67 Jahren wären es beispielsweise 17 Prozent und mit 69 Jahren 15 Prozent. Das bedeutet nicht, dass du dann 17% Steuer auf deine Rentenversicherung zahlen musst, wenn du mit 67 Jahren in Rente gehst, sondern, dass auf nur 17% der Rentenzahlung dein persönlicher Steuersatz fällig wird. Dies nennt man auch Ertragsanteilsbesteuerung.

 

  • Auszahlung des kompletten Kapitals bei Rentenbeginn

Ist deine private Rentenversicherung mindestens zwölf Jahre gelaufen und endete auch nicht vor dem 63. Lebensjahr, musst du nur 50% der erwirtschafteten Erträge versteueren. Auch hier gilt wieder dein persönlicher Einkommens­steuersatz. In anderen Worten: du musst nur die Hälfte deiner Gewinne versteuern und das auch nur mit deinem „Rentnersteuersatz“. Es wird keine Kapitalertragssteuer auf die vollen Gewinne fällig, wie es z.B. bei einem reinen Aktien-Sparplan der Fall wäre. Das macht einen enormen Unterschied aus, was die Steuerlast angeht. Diese wird nur fällig, wenn du die eben genannten Voraussetzungen mit deinem Vertrag nicht erfüllt hast (mind. 12 Jahre Laufzeit und Auszahlung nicht vor dem 63. Lebensjahr).

Für wen ist eine Fondsrente geeignet?

Die fondsgebundene Rentenversicherung ist wohl für sehr viele Menschen das perfekte Produkt für eine langfristige und planbare Altersvorsorge. Sehr gute Renditechancen kombiniert mit einer lebenslangen Rente.

Je früher du hier anfängst, desto stärker kommt der Zinseszins-Effekt für dich zum tragen, da die erwirtschafteten Gewinne an den Aktienmärkten ja direkt wieder investiert werden. Eine heute 20-jähriger muss deshalb monatlich viel weniger sparen als z.B. ein heute 30-jähriger um mit 67 Jahren auf das gleiche Kapital zu kommen.

 

Langer Anlagehorizont

Solltest du bereits in 10 Jahren in Rente gehen, dann wird eine fondsgebundene Rentenversicherung für dich nicht mehr wirklich attraktiv sein. Dazu ist die Laufzeit einfach zu kurz. Je länger der Anlagehorizont, desto besser kann das Produkt seine Stärke ausspielen. Historische Betrachtungen zeigen, dass eine Anlage in breit gestreuten Fonds und Aktien über einen langen Anlagehorizont hinweg, immer eine gute Rendite eingefahren hat.

 

Altersvorsorge vs. Vermögensaufbau

Ja, Altersvorsorge und Vermögensaufbau sind zwei verschiedene Themen. Gerne werden beide in einen Topf geschmissen. Das ist natürlich nicht richtig. Wenn du reinen Vermögensaufbau betreiben möchtest, z.B. ein klares Sparziel hast wie ein Auto oder Haus, dann ist eine fondsgebundene Rentenversicherung hierzu nicht geeignet. Der Fokus liegt hier klar auf der Altersversorgung.

Für reinen Vermögensaufbau macht dann ein reiner Aktien- oder ETF-Sparlan mehr Sinn. Dieser wiederum macht aber für die reine Altersvorsorge wiederum wenig Sinn.

Wo solltest du eine fondsgebundene Rentenversicherung abschließen?

Wenn du nun bis hierhin gelesen hast, dann hast du wahrscheinlich festgestellt, dass eine private fondsgebundene Rentenversicherung ein relativ komplexes Produkt ist. Es gibt viele einzelne Faktoren, auf die du achten musst. Passt nur einer dieser Punkte nicht, kann deine komplette Altersvorsorge schief laufen.

Anders als eine KFZ-Versicherung oder eine Haftplichtversicherung, kann man eine fondsgebundene Rentenversicherung nicht einfach mit ein paar schnellen Klicks im Internet abschließen.

 

Hole dir einen Experten mit dazu

Es empfiehlt sich also, sich einen kompetenten Berater mit ins Boot zu holen, der dich durch den Tarif- und Versicherer-Dschungel navigiert. Dazu sollte dein Berater auch unabhängig agieren können und nicht nur 1-3 Gesellschaften anbieten.

Solltest du noch auf der Suche nach einem Altersvorsorge-Experten sein, dann kannst du sehr gerne eine kostenlose Online-Beratung bei uns buchen (eventuell gibt es aktuell ein wenig Wartezeit für neue Termine).

Bei uns kannst du dir sicher sein, dass wir dir zu einer optimalen Altersvorsorge verhelfen werden. Aber noch besser als wir können das natürlich unsere bisherigen Kunden bestätigen:


Häufig gestellte Fragen

  • Kann man eine bestehende Fondsrente zu einem anderen Anbieter wechseln?

    Dies ist leider nicht so einfach möglich. Anders wie z.B. bei der Riester Rente, kannst du hier nicht einfach das Kapital von einem Anbieter an einen anderen Anbieter übertragen. Du müsstest hier dann tatsächlich deinen bestehenden Vertrag kündigen und einen neuen Vertrag beim neuen Versicherer abschließen. Dann kannst du den erhaltenen Rückkaufswert des alten Versicherers als Einmalzahlung in die neue fondsgebundene Rentenversicherung einzahlen. Bitte beachte hierbei, dass man auch prüfen muss, ob eventuell eine Berufsunfähigkeitsversicherung in der fondsgebundenen Rentenversicherung mit eingeschlossen ist oder es eventuelle steuerliche Bewandtnisse zu beachten gibt.

  • Was passiert, wenn ich ins Ausland ziehe?

    Kein Problem! Wenn du deine fondsgebundene Rentenversicherung bereits in Deutschland abgeschlossen hast (deutscher Wohnsitz, deutsches Bankkonto), aber dann irgendwann beschließt, deinen Lebensabend auf den Philippinen zu verbringen, dann überweist dir dein Versicherer auch dorthin deine Rente. Es wäre nur zu empfehlen, weiterhin ein deutsches Bankkonto zu haben.

  • Können auch Beamte eine fondsgebundene Rentenversicherung abschließen?

    Ja. Jeder kann eine fondsgebundene Rentenversicherung abschließen. Somit auch Beamte. Bei diesem Produkt gibt es keinen fest definierten Personenkreis (wie bei der Riester Rente), welcher diese Versicherung abschließen kann. Jeder darf. Jeder sollte 😉

  • Ich bin sehr sicherheitsorientiert. Ist eine fondsgebundene Rentenversicherung auch etwas für mich?

    Ja. Egal ob du extrem sicherheitsorientiert oder maximal risikofreudig bist. Durch verschiedene Anlageklassen findet sich für jeden Anlegertyp die passende fondsgebundene Rentenversicherung. Die Anlageklassen gehen von Anlageklasse 1 (Sparer, die höchsten Wert auf Sicherheit legen) hin bis zu Anlageklasse 5 (Sparer, die äußerst renditeorientiert anlegen möchten). Du musst nur festlegen, mit welcher Anlageklasse du dich am wohlsten fühlst und dann die entsprechende Anlage dazu mit deinem Versicherungsmakler auswählen.

  • Sind Einmalzahlungen möglich?

    Ja. Du kannst jederzeit Einmalzahlungen in deine fondsgebundene Rentenversicherung vornehmen.

  • Kann ich die Beiträge zur Fondsrente von der Steuer absetzen?

    Nein. Beiträge zu einer reinen privaten fondsgebundenen Rentenversicherung (3. Schicht im Altersvorsorgesystem) können nicht bei der Steuer abgesetzt werden. Allerdings profitierst du dann bei Auszahlung deines Geldes von den oben genannten Steuervorteilen.

  • Kann ich die Anlage in Fonds, ETFs, etc. frei wählen?

    Ja. Je nach Versicherer steht dir ein breites Portfolio an verschiedenen Fonds, Aktien und ETFs zur Verfügung, in welche du investieren kannst. Bei guten Versicherern kannst du deine Anlage auch jederzeit ändern, ohne, dass für dieses Umschichten Kosten entstehen würden.

  • Sollte ich auf Test-Berichte hören, z.B. Finanztest?

    Wenn Rentenversicherungsprodukte Tests unterzogen werden, ist es leider oft so, dass die Gewichtung der Bewertungskriterien komplett aus der Luft gegriffen ist. Dadurch entsteht ein komplett verzerrter Test, der für dich keine Grundlage für eine Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Anbieter sein kann. Leider lassen sich viele Menschen dennoch von solch einem Test leiten. Die Auswahl des passenden Anbieters solltest du immer gemeinsam mit deinem Versicherungs-Experten treffen.