bigdata - Das Hinweis- und Informationssystem der Versicherer

Das Hinweis- und Informationssystem der Versicherer

Das Hinweis- und Informationssystem der Versicherer ist eine zentrale Datenbank, in der verschiedenste Informationen zu versicherten Personen gespeichert werden, bzw. auch Daten von Personen, denen aus bestimmten Gründen eine Versicherung verweigert wurde.

Das HIS dient den Versicherern als eine Art Vorab-Risikoprüfung von Kunden, die eventuell in der Vergangenheit schon öfters „negativ“ aufgefallen sind, in dem sie z.B.

  • schon häufiger Schäden gemeldet haben
  • Vorerkrankungen haben, die für die Versicherer ein höheres Risiko darstellen
  • bei anderen Versicherern bereits abgelehnt wurden

Ist einmal ein Eintrag im Hinweis- und Informationssystem der Versicherer über dich gespeichert, dann kann jeder andere Versicherer auf diese Informationen zugreifen, welche im Zweifel dann zum Nachteil für dich ausgelegt werden.

Ein Beispiel hierfür:

Du möchtest gerne eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Allerdings hast du bereits gewisse gesundheitliche Einschränkungen, die für den Versicherer ein höheres Risiko darstellen. Anstatt dieses Risiko anonym über eine so genannte Risikovorabanfrage prüfen zu lassen, stellst du einfach einen Antrag bei einem Versicherer. Dieser bewertet dein individuelles Risiko und entscheidet, dass er dich nicht aufnehmen möchte auf Grund deiner Vorerkrankungen.

Und genau jetzt hast du ein Problem. Denn die meisten Menschen denken: „Ok, dann gehe ich einfach zum nächsten Versicherer und frage dort an, wird schon klappen irgendwann!“

Allerdings werden nun alle weiteren Versicherer sich genau diese Info deiner Ablehnung aus dem Hinweis- und Informationssystem der Versicherer ziehen, da diese nun hier gespeichert wurde, da du einen offiziellen Antrag gestellt hast. Über eine anonyme Risikovorabanfrage wäre dies nicht passiert.

Nun werden die meisten anderen Versicherer sich nicht nochmal die Mühe machen deinen Fall zu prüfen, sondern sich schlichtweg auf die Info aus der Wagnisdatei beziehen und dich direkt ablehnen.

Aus diesem Grund ist es vor allem in der Berufsunfähigkeitsversicherung (aber auch privater Krankenversicherung und Risikolebensversicherung) sehr wichtig ein bestehendes gesundheitliches Risiko erstmal über eine anonyme Risikovorabanfrage zu prüfen.

Im Hinweis- und Informationssystem der Versicherer sind noch Daten zu weitern Versicherungsbereichen gespeichert.

Es gibt insgesamt sieben Sparten:

  • KFZ
  • Unfall
  • Rechtsschutz
  • alle Sachversicherungen
  • Lebensversicherungen (auch Pflegeversicherung)
  • Transportversicherungen (z.B. Reisegepäckversicherung)
  • Haftpflichtversicherung

Wenn du wissen möchtest, was über dich im Hinweis- und Informationssystem der Versicherer gespeichert ist, dann kannst du das schriftlich anfragen. Jeder Bürger hat hier einmal jährlich die Möglichkeit kostenlos eine Auskunft zu bekommen.

Informa HIS GmbH
Abteilung Datenschutz
Rheinstraße 99,
76532 Baden-Baden

Das solltest du bei deiner Anfrage angeben:

  • Vor- und Nachnamen
  • Geburtsdatum
  • aktuelle Adresse sowie Ihre Anschriften der letzten sechs Monate, falls du umgezogen bist

Ähnlich wie bei der Schufa löscht das HIS Informationen, sofern du nachweisen kannst, dass diese falsch sind. Hierzu musst du aber direkt auf die Informa GmbH zugehen. Grundsätzlich werden Daten fünf Kalenderjahre lang gespeichert.