Jetzt deinen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich anhand des Waizmannwertes starten:

Zahnzusatzversicherung - das solltest du wissen!

Zum Zahnarzt geht wohl keiner gerne – außer vielleicht der Zahnarzt selbst. Nicht nur wegen den oft sehr unangenehmen Schmerzen, die mit einer Zahnbehandlung einher gehen, sondern auch wegen den potentiell hohen Kosten der Zahnbehandlung. Denn die gesetzliche Krankenversicherung bezahlt immer weniger Leistungen beim Zahnarzt. Andauernd gibt es hier irgendwelche Leistungskürzungen und oft bleibt man hier auf einem Teil der entstandenen Kosten sitzen.
Damit genau das dir nicht passiert und du anhand der richtigen Zahnzusatzversicherung den größten Teil – oder sogar alle Kosten – nicht selbst tragen musst, wurde die so genannte WaizmannTabelle mit dem WaizmannRechner entwickelt.

In dieser Tabelle wurden 187 verschiedene Zahnzusatzversicherungen ausgewertet und nach wichtigen (Leistungs-)Kriterien bewertet. Ausschlaggebend waren hier vor allem die Meinungen von Zahnärzten, welche Zahnzusatzversicherungen am schnellsten, am meisten und ohne Probleme leisten.

Die Vorteile, die die Auswahl deiner Zahnzusatzversicherung anhand des WaizmanRechners mit sich bringen hier im Überblick:

  • Meistbenutzer Zahnzusatz-Rechner Deutschlands
  • Von mehr als 25.000 Zahnärzten empfohlen
  • Fast 8 Millionen Aufrufe
  • Leistungsstarke Tarifwahl durch den WaizmannWert
  • 100 % unbestechliche Vergleichs-Benchmark
  • Maximaler Verbraucherschutz durch den Clearment Schutzbrief

Nachfolgend kannst du direkt loslegen und dir deine Zahnzusatzversicherung durch den WaizmannRechner kostenlos ermitteln lassen. Du kannst dir dann diverse Angebote komplett kostenfrei nach Hause schicken lassen und kannst das für dich passendste unterschreiben und zurück schicken. Fertig. So einfach und doch so gut und wertvoll, wenn es darum geht WIRKLICH eine GUTE Zahnzusatzversicherung zu finden.

Unser erklär Video für dich!

Solltest du das Video zur Zahnzusatzversicherung noch nicht gesehen haben, so kannst du dir dieses nachfolgend auch noch mal ansehen. Den Inhalt des Videos findest du dazu als Blog-Artikel unter dem Video.

Was zahlt die gesetzliche Krankenversicherung?

Als Kassenpatient erhältst du eine so genannte Standardversorgung beim Zahnarzt. Das heißt, nur die medizinisch notwendigen Leistungen werden hier von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen.  Genauer gesagt übernehmen die gesetzlichen Kassen die Hälfte der Kosten der einfachsten Zahnbehandlung. Führst du ein so genanntes Bonusheft, so übernimmt die Krankenkasse 60 Prozent der Zahnbehandlung. Nach zehn Jahren Nachweis sind es dann schon 65 Prozent der Kosten. Dennoch besteht selbst im besten Fall eine Lücke von 35% oder mehr, die du dann mit deinem eigenen Geldbeutel füllen musst. Und wer sich mal im Familien- oder Bekanntenkreis umgehört hat, der weiß, dass manche Zahnbehandlungen leicht mehrere 1.000€ kosten können.

Mit einer passenden Zahnzusatzversicherung kannst du zwar nicht die Löcher in deinen Zähnen stopfen, wohl aber ein Loch in deinem Geldbeutel vermeiden. Denn eine sehr gute Zahnzusatzversicherung kommt für die Kosten auf, auf denen du sonst sitzen bleiben würdest.

Nun ist Zahnzusatzversicherung nicht gleich Zahnzusatzversicherung. Nicht nur bei den Kosten, sondern auch bei versicherten Leistungen und vor allem der schlussendlichen Leistungsquote gibt es hier große Unterschiede. Ich meine, was bringt dir eine Zahnzusatzversicherung, die dann im Fall der Fälle die Rechnung der Zahnbehandlung nicht zahlt?

teeth 1670434 1280 150x150 - Zahnzusatzversicherung

Die Waizmanntabelle für Zahnzusatzversicherungen

Und genau hier hilft dann die so genannte Waizmanntabelle. Der Versicherungsexperte Hans Waizmann hat hier circa 40.000 Zahnmediziner und Zahnärzte befragt, wie sie das Erstattungsverhalten (sprich: welcher Zahnzusatzversicherer zahlt wie gut) deutscher Zahnzusatzversicherer beurteilen.

  • Wie sieht eigentlich die Zusammenarbeit zwischen den Zahnärzten und den Zusatzversicherungen aus?
  • Wie läuft die Erstattung der Zahnzusatzversicherungen gegenüber den Zahnärzten?

In der Waizmanntabelle findet man Deutschlands ersten Vergleich mit echten Kundenbewertungen zu Zahnzusatzversicherungen.

Hier geht es direkt zur Tabelle: Die Waizmann Tabelle – 187 Tarife im Vergleich – Die Nr. 1 bei Zahnärzten

Wie genau bewertet die Waizmanntabelle Zahnzusatzversicherungen?

Der WaizmannWert ist ein neutral und nach einem objektiven mathematischen Berechnungsverfahren ermittelter Vergleichs-Benchmark für Zahnzusatzversicherungen. Der WaizmannWert gibt dir den tatsächlichen Durchschnitts-Erstattungsprozentsatz eines Zahnzusatztarifes an.

Sehr viele Zahnzusatzversicherungen werben mit Erstattungsprozentsätzen bis zu 100%. Diese entsprechen allerdings selten der tatsächlichen Erstattung. Fast alle Zahnzusatzversicherungen haben in den Versicherungsbedingungen Leistungsbegrenzungen eingebaut, die die tatsächliche Leistung in der Praxis deutlich senken. Der theoretische Prozentsatz wird hier fast nie erreicht. Hier hilft dir der Waizmanwert. Dieser kombiniert bei der Ermittlung die Erstattungen für die wichtigsten Leistungsbereiche mit den im Tarif vorhandenen Leistungsbereichen, die oft nur irgendwo im Kleingedruckten stehen.

Durch einen so genannten Zahnarzt-Leistungskorbs, welcher über 4 Jahre angelegt ist, wird die tatsächliche Kostenerstattung für jeden einzelnen Zahnzusatztarif ermittelt.

Er enthält folgende Leistungen:

  • Zahnerhalt (auch Zahnbehandlung)
  • und Zahnersatz zu gleichen Teilen

Du siehst auf einen Blick, wie viel eine Zahnzusatzversicherung wirklich leistet. Der Waizmannwert ist in 2 Bereiche aufgeteilt:

  1. einem kurzfristigen Leistungswert (Versicherungsjahr 1-4)
  2. einem langfristigen Leistungswert (Versicherungsjahr 5-8)

 

Jetzt deinen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich anhand des Waizmannwertes starten:

Mit welchem Alter solltest du eine Zahnzusatzversicherung abschließen?

Laut Stiftung Warentest ist der beste Einstieg in eine Zahnzusatzversicherung mit Mitte 30, Anfang 40. Ab diesem Alter erhöht sich – rein statistisch gesehen – die Wahrscheinlichkeit, dass man einen Zahnersatz benötigt wird. Aber auch hier gilt: Je früher man einsteigt, desto günstiger sind die Tarife und desto gesünder werden deine Zähne noch sein.

Wichtige Regel: Zahnerhalt vor Zahnersatz!

Sind deine Zähne noch in Ordnung? Perfekt! Denn vor allem dann solltest du auf Zahnzusatzversicherungen achten, bei denen auch der Zahnerhalt eine wichtige Rolle hat. Denn Vorsorge ist immer besser als Nachsorgen! In solchen Tarifen wird auch die Zahnprophylaxe übernommen – und das schon für wenige Euro pro Jahr. Ein Beispiel hierzu zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung. Wenn man bedenkt, was diese kostet, dann kann sich das durchaus lohnen! Die besten Angebote findest du auch hier über die Weizmanntabelle.

Welche Leistung brauchst du?

Natürlich sind die Leistungen einer Zahnzusatzversicherung am wichtigsten – vor allem eben auch auf lange Sicht. Wichtig sind vor allem:

  • Prophylaxe
  • Zahnersatz
  • Kieferorthopädie
  • Füllungen

Zu beachten: Eine Zahnzusatzversicherung übernimmt nur die Leistungen, die medizinisch notwendig sind! Behandlungen, die z.b. rein kosmetischer Natur sind, werden von einer Zahnzusatzversicherung nicht übernommen.

Hier ein paar oft vorkommende Beispiele:

Wurzelkanalbehandlungen: Früher musste ein kranker Zahn direkt gezogen werden. Heutzutage kann ein kranker Zahn oft auch durch eine Wurzelbehandlung behandelt werden. Die Kosten dafür übernimmt deine private Zahnzusatzversicherung.

Kunststofffüllungen: Zahnfüllungen aus Amalgam werden von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen. Möchtest du allerdings eine hochwertigere Kunststofffüllung, den diese übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung nicht – außer, du kannst eine Allergie gegen Amalgam medizinisch nachweisen.

Parodontose Behandlungen: Erst nach der Bewilligung des Behandlungsplanes und einer so genannten „Taschentiefe“ von 3.5mm springt hier die gesetzliche Krankenversicherung ein. Allerdings empfehlen Zahnärzte hier bereits aber einer „Taschentiefe“ von 1,5mm eine Behandlung. Auch hier zahlt dann deine Zahnzusatzversicherung.

Implantate, Kronen, Zahnersatz oder Prothesen: Hier geht es dann richtig ums Geld. Sämtliche Leistungen, die den Zahnersatz betreffen und über die gesetzliche Grundversorgung hinausgehen, können hier von privaten Zahnzusatzversicherungen getragen werden. So kannst du deinen Eigenanteil auf ein Minimum reduzieren.

Kieferorthopädie: Korrekturen von Zahnfehlstellungen durch einen Kieferorthopäden werden von der gesetzlichen Krankenversicherung meist nur für Patienten unter 18 Jahren gezahlt. Allerdings können auch Erwachsene unter unangenehmen Zahnfehlstellungen leiden und die Behandlungen hier sind oft aufwendiger als die bei unter 18-jährigen. Die Kosten dafür werden dann aber oft nur anteilig oder nur in geringem Maße von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen. Die private Zahnzusatzversicherung kann auch hierbei helfen.

Zahnzusatzversicherung und Gesundheitsfragen

Leider gibt es, wie bei anderen Versicherungen auch, die Hürde des Gesundheitszustandes. Das heißt, dass bei den meisten Zahnzusatztarifen vor Abschluss Gesundheitsfragen gestellt werden. Von deinem „Zahn-Gesundheitszustand“ hängt dann ab, ob du eine Zahnzusatzversicherung bekommst. Allerdings gibt es auch Tarife, die hier nur wenige Gesundheitsfragen stellen. Wichtig ist aber eine wahrheitsgemäße Angabe. Notfalls kann der Versicherer auch den Zahnarzt befragen. Sollte sich herausstellen, das du bei Antragsstellung falsche Angaben gemacht hast, so kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten und du selbst bleibst dann auf den gesamten Kosten sitzen.

Die Waizmann Tabelle – 187 Tarife im Vergleich – Die Nr. 1 bei Zahnärzten