Versicherungsschutz im Home Office

In Zeiten von Corona hat die Arbeit im Home Office stark zugenommen. Möglicherweise wird sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzen. Doch wie sieht es eigentlich mit dem Versicherungsschutz im Home Office aus?

Grundsätzlich gilt, wer sich im Home Office etwas zu trinken oder zu essen holt und dabei stürzt, ist nicht über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Gleiches gilt bei einem Sturz beim Gang auf die Toilette. 

Wenn du dein Kind auf dem Weg zur Arbeit in der Kita absetzt, besteht Versicherungsschutz über die gesetzliche Unfallversicherung. Sollte es jedoch auf dem Weg von der Kita zum Heimarbeitsplatz zu einem Unfall kommen, besteht kein Versicherungsschutz.

Falls du also aktuell und auch in Zukunft vermehrt im Home Office arbeitest, macht es möglicherweise Sinn eine private Unfallversicherung abzuschließen. Denn hier sind die oben geschilderten Fälle allesamt versichert.

Quelle: https://www.dieversicherer.de/versicherer/haus—garten/news/homeoffice-unfall-versicherungsschutz-57410

Beitrag kommentieren