Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Seit dem 15.06.2019 dürfen E-Scooter am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen – aber auch nur mit entsprechender E-Scooter-Versicherung.

Nachfolgend erklären wir dir alle wichtigen Punkte zum Thema E-Scooter, Zulassungsbestimmungen und natürlich auch alles zum entsprechenden Versicherungsschutz und wo du diesen bekommst.


 

gif;base64,R0lGODlhAQABAAAAACH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw== - E-Scooter-Versicherung - Das musst du wissen!

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0ozUG9VanE2dGhvIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

 


Wer darf E-Scooter fahren und was ist zu beachten?

Jugendliche ab 14 Jahren dürfen E-Scooter fahren, sofern diese eine Höchstgeschwindigkeit von 20km/h nicht überschreiten.

Der Fahrer benötigt weder einen Führerschein, noch eine Mofa-Prüfbescheinigung.

Ebenfalls nicht verpflichtend ist das Tragen eines Helms. Das E-Scooter-Fahrer aus persönlichen Sicherheitsgründen trotzdem auf einen Helm zurückgreifen sollten, kann nur angeraten werden. Zusätzlich wäre hier dann wohl auch eine private Unfallversicherung nicht verkehrt.

Da E-Scooter für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sind, stellt sich auch die Frage, ob es eine Promillegrenze zum Führen des Fahrzeugs gibt. Die Antwort lautet: Ja. Entsprechend der geltenden Rechtslage gilt für Fahranfänger (Fahrer unter 21 und Führerscheinneulinge in der Probezeit) die 0,0 Promillegrenze. Für alle anderen Fahrer sind 0,5 Promille Alkohol im Blut als Grenze zu betrachten.

Wo dürfen E-Scooter fahren?

Das Fahren von E-Scootern bis 20km/h ist auf Radwegen, Radfahrstreifen und Fahrradstreifen erlaubt. Nur wenn diese fehlen, darf auf die Fahrbahn ausgewichen werden.

Nicht erlaubt ist das Fahren auf dem Gehweg, in der Fußgängerzone und in Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung.


E-Scooter-Versicherung

Viele setzen den E-Scooter mit anderen Fahrzeugen gleich, die durch einen Elektromotor unterstützt werden wie z.B ein Pedelec. Für diese muss kein gesonderter Versicherungsschutz abgeschlossen werden. Beim E-Scooter verhält es sich anders. Entgegen einem Pedelec ist der Fahrzeugführer nicht gezwungen, in die Pedale zu treten, sondern wird ohne eigene Kraftaufwendung befördert. Dadurch ist der E-Scooter als Kraftfahrzeug eingestuft.

Aus diesem Grund bist du verpflichtet eine Haftpflichtversicherung für deinen E-Scooter abzuschließen, welche über eine entsprechende Versicherungsplakette dokumentiert wird. Diesen Aufkleber erhältst du vom Versicherer deiner Wahl. Am einfachsten ist es für dich, den Versicherungsschutz für deinen E-Scooter online zu beantragen und dann den Aufkleber zugeschickt zu bekommen.

Die notwendige Haftpflichtversicherung können Fahrzeughalter ab 18 Jahren eigenständig abschließen, während minderjährige Fahrer diese nur mit Einwilligung ihrer Erziehungsberichtigten eingehen können.

Günstige Beiträge

Wir empfehlen die E-Scooter-Versicherung von der Bayerischen. Ab 2,07 €/Monat kannst du hier deine E-Scooter-Versicherung kinderleicht online abschließen und hast deinen Versicherungsaufkleber schon in den nächsten Tagen im Briefkasten.


FAQ E-Scooter-Versicherung

1. Besteht für meinen E-Scooter eine Versicherungspflicht?

Ja. Der Versicherungsschutz für einen E-Scooter ist gesetzlich verpflichtend, wenn du mit deinem E-Scooter auf öffentlichen Straßen fahren möchtest.

2. Erhalte ich eine Versicherungsplakette für meinen E-Scooter?

Ja. Sobald du eine entsprechende Haftpflichtversicherung für E-Scooter abgeschlossen hast und somit versichert bist, erhältst du von deinem Versicherer eine Versicherungsplakette, die am E-Scooter anzubringen ist.

3. Wer darf E-Scooter fahren?

Neben volljährigen Verkehrsteilnehmern dürfen auch Personen ab 14 Jahren einen E-Scooter führen.

4. Wer kann für den E-Scooter eine Haftpflichversicherung abschließen?

Versichern können sich Fahrzeughalter ab 18 Jahren. E-Scooter-Fahrer unter 18 Jahren müssen sich infolge einer Erlaubnis ihrer Erziehungsberechtigten versichern.

5. Kann der E-Scooter in bestehende KfZ Haftpflichtversicherungen integriert werden?

Nein. Es bedarf einer gesonderten Versicherung.

6. Besteht eine Helmpflicht?

Nein. Allerdings ist es aus Sicherheitsgründen anzuraten, beim Fahren einen Helm zu tragen.

7. Was kostet eine E-Scooter Versicherung?

Die E-Scooter-Haftpflichtversicherung gibt es bei der Bayerischen bereits ab 2,07 € pro Monat.

 

Jetzt Beitrag bei der Bayerischen berechnen