Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Wer kennt ihn nicht, den Traum vom Eigenheim. Die eigenen vier Wände, in welchen man sich komplett wohl fühlt. Sobald du dir diesen Traum erfüllt hast, ist es aber auch wichtig, dass du dir diesen Traum erhältst und nicht plötzlich ein Albtraum daraus wird. Deshalb müssen sich vor allem Hausbesitzer rechtzeitig um wichtige Versicherungen für das Eigenheim kümmern. Welche Versicherungen man für ein Haus braucht, erfährst du im nachfolgenden Blogartikel.

Hier findest du einen Artikel über welche Versicherungen man allgemein braucht bzw. welche Versicherungen Pflicht sind.

Du bist auf der Suche nach einer kostenlosen & unverbindlichen Beratung?

Direkt Beratungs-Wunsch auswählen

Auch im Video: Welche Versicherungen braucht man für ein Haus?

gif;base64,R0lGODlhAQABAAAAACH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw== - Welche Versicherungen braucht man für ein Haus?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvSlRXNXBER1pkTDAiIHdpZHRoPSI1NjAiIGhlaWdodD0iMzE1IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Wichtige Infos auf einen Blick

  • Die wahrscheinlich wichtigste Versicherung für ein Haus ist die Wohngebäudeversicherung, welche die Immobilie vor finanziellen Schäden durch u.a. Feuer, Sturm und Leitungswasser schützt.
  • Mit einer Elementarschadenversicherung kannst du den Schutz der Wohngebäudeversicherung um weitere Gefahren wie z.B. Hochwasser erweitern.
  • Als Ergänzung zur Wohngebäudeversicherung ist die Hausratversicherung eine sinnvolle Versicherung für ein Haus. Hier ist dann zusätzlich alles versichert, was aus dem Haus fällt, wenn man es auf den Kopf stellen würde.
  • Auch eine Privathaftpflichtversicherung inkl. Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht zählt zu den Versicherungen, welche du für ein Haus brauchst. Du haftest nämlich für alle Schäden, welche einer anderen Person auf deinem Grundstück entstehen (z.B. ausrutschen im Winter, weil es glatt ist).
  • Eine Haftpflichtversicherung wird aus den gleichen Gründen auch schon bereits während des Baus benötigt. Hierbei handelt es sich um die Bauherrenhaftpflicht, welche ebenfalls in der Privathaftpflicht enthalten ist (Versicherungssumme beachten!) oder als separate Versicherung abgeschlossen werden kann.
  • Bei fremdfinanzierten Immobilien ist häufig eine Risikolebensversicherung sinnvoll, um deine Hinterbliebenen abzusichern, falls du versterben solltest, bevor der Kredit abbezahlt ist. Meist ist eine Risiko-LV auch eine Voraussetzung für die Kreditvergabe durch die Bank.

Der kostenlose VMK-Newsletter informiert dich jede Woche über unbekannte Stolperfallen in Versicherungsverträgen, echte Leistungsfälle der Newsletter-Abonnenten und Aktionen von Versicherern und anderen Finanzinstituten.

Gib dem Kleingedruckten keine Chance mehr!

Inhaltsübersicht

Die Wohngebäudeversicherung ist ein Muss für jeden Hausbesitzer

Eine Wohngebäudeversicherung schützt dich als Eigentümer einer Immobilie vor eventuellen Schäden. Klassiker sind Schäden durch austretendes Leitungswasser oder auch Feuer. In der Wohngebäudeversicherung ist das gesamte Gebäude inklusive aller fest verbauten Gegenstände versichert. Diese Versicherung ist für Hausbesitzer unerlässlich.

Grundsätzlich sind in einer Wohngebäudeversicherung die folgenden Gefahren versichert:

  • Feuer
  • Blitzschlag, Explosion oder Implosion
  • Leitungswasser
  • Überspannung
  • Sturm (ab Windstärke 8) und Hagel

Neuwert wird von der Versicherung bezahlt

Wichtig zu wissen ist hierbei, dass z.B. beim Abbrennen des Hauses, der Neuwert von der Versicherung bezahlt wird. Sprich, was kostet es heute, ein gleichwertiges, neues Haus zu bauen. Allerdings erhält man die Neuwerterstattung nur, wenn innerhalb von drei Jahren nach dem Schaden mit dem Neubau begonnen wird.

Elementarschadenversicherung – zusätzlicher Schutz gegen Unwetter

Neben den oben genannten Gefahren kannst du als Hausbesitzer – je nach Region – noch von weiteren Gefahren betroffen sein. Vor allem in den letzten Jahren haben die Unwetter in Deutschland stark zugenommen. Viele Eigenheimbesitzer hatten allerdings nicht die entsprechende Elementarschadenversicherung und blieben somit auf den Schäden durch das Unwetter sitzen.

Eine Elementarschadenversicherung sichert dich – je nach Vertrag – gegen die folgenden Gefahren ab:

  • Hochwasser
  • Erdrutsch/Lawinen
  • Schneedruck
  • Starkregen/Rückstau/Überschwemmungen
  • Erdsenkung

Auch eine Absicherung gegen Erdbeben und Vulkanausbrüche ist möglich, bzw. oft mitversichert. Allerdings ist fraglich, inwieweit dies in Deutschland nötig ist.

Bei Elementarschadenversicherungen wird meist ein Selbstbehalt vereinbart. Zudem kannst du eine Elementarschadenversicherung nur abschließen, wenn du bereits eine Wohngebäudeversicherung oder Hausratversicherung hast. Du solltest unbedingt prüfen, ob diese Versicherung für Hausbesitzer auch für dich relevant ist.

Private Haftpflichtversicherung/Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Wer ein Haus oder Grundstück besitzt, haftet für eventuelle Schäden, die einer anderen Person im Haus oder auf dem Grundstück entstehen. Du musst als Eigentümer dafür sorgen, dass von deinem Besitz (Haus/Grundstück) keinerlei Gefahr für Dritte ausgeht. Dies nennt sich auch Verkehrssicherungspflicht.

Haftung für Schäden an Dritten

Verletzt sich zum Beispiel ein Fußgänger im Winter auf dem nicht ordnungsgemäß geräumten Gehsteig vor deinem Haus, haftest du als Eigentümer für den entstandenen Schaden. Zu beachten sind hierbei dann auch immer die geltenden Richtlinien der Kommunen, was z.B. Winterdienst, etc. angeht. Dies gilt auch für unbebaute Grundstücke.

Vermieter benötigen zusätzliche Versicherung

Vermietest du z.B. dein Haus, dann brauchst du eine separate Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung. Nur so bist du abgesichert, wenn sich ein Dritter auf deinem Grundstück, bzw. in deiner Immobilie verletzt.

Selbstnutzer sind über private Haftpflichtversicherung abgesichert

Nutzt du deine Immobilie allerdings selbst, sprich du wohnst selbst in deinem eigenen Haus, dann brauchst du keine zusätzliche Versicherung. Schäden an Dritten sind hier dann bereits über deine private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Diese hast du hoffentlich bereits abgeschlossen.

Die Hausratversicherung für dein Hab und Gut im Haus

Über die Wohngebäudeversicherung hast du dein Eigenheim an sich abgesichert. Allerdings sind hiermit noch nicht alle Sachen im Haus abgesichert. Über eine Hausratversicherung ist dann auch dein kompletter “loser” Besitz abgesichert. Also alles, was quasi aus deinem Haus rausfallen würde, wenn du es auf den Kopf stellen würdest.

Wohngebäudeversicherung und Hausratversicherung als perfekte Kombination

Jeder Hausbesitzer sollte sich unbedingt auch um eine Hausratversicherung kümmern. Hausratversicherung und Wohngebäudeversicherung ergänzen sich optimal. Die Hausratversicherung ist übrigens auch für Mieter eine sinnvolle Versicherung.

Eine Hausratversicherung versichert dich gegen die folgenden Gefahren:

  • Einbruch/Diebstahl
  • Leitungswasser
  • Überspannung
  • Feuer
  • Blitzschlag/Explosion/Implosion
  • Sturm (auch hier ab Windstärke 8) und Hagel

Ergänzend kannst du deiner Hausratversicherung auch einen Schutz gegen Fahrraddiebstahl hinzufügen. Hier solltest du aber immer genau prüfen, in welchen Situationen dein Fahrrad auch wirklich versichert ist und wie dein Fahrrad abgeschlossen sein muss. Diese Versicherung für Hausbesitzer sollte also auch bei dir vorhanden sein.

Bauherrenhaftpflichtversicherung während des Baus des Eigenheims

Möglicherweise ist dein Eigenheim noch in der Planung und du fängst in Kürze an zu bauen. Dann darf eine Bauherrenhaftpflichtversicherung nicht fehlen. Denn als Bauherr haftest du für alles, was auf der Baustelle passiert. Und dies ist auch der Fall, wenn du selbst nicht aktiv am Bau mithilfst.

Bei Neubau häufig unverzichtbar

In manchen privaten Haftpflichtversicherungen ist bereits eine kleine Deckung für Risiken auf einer Baustelle abgesichert. Diese ist aber meist zu gering, um die komplette Bausumme zu versichern. Wenn du ein komplettes Haus neu baust oder renovierst, wirst du um eine separate Bauherrenhaftpflichtversicherung meist nicht herumkommen.

Optimalerweise schließt du eine Bauherrenhaftpflichtversicherung bereits vor Baubeginn ab. Du haftest nämlich bereits ab dem Zeitpunkt, ab dem du einen Architekten oder eine Baufirma beauftragst. Somit gehört die Bauherrenhaftpflichtversicherung ebenfalls zu den wichtigen Versicherungen für Hausbesitzer, bzw. für die, die es noch werden wollen.

Risikolebensversicherung zur Immobilienfinanzierung

In der Regel werden Immobilien durch einen Kredit fremdfinanziert. Doch was passiert, wenn du als Kreditnehmer während der Darlehensphase verstirbst? Deine Hinterbliebenen müssen den Kredit voll abbezahlen. Vor diesem finanziellen Risiko schützt eine Risikolebensversicherung. Häufig wird auch von der Bank eine solche Versicherung gefordert, damit der Kredit überhaupt gewährt wird.

Schutz für Photovoltaikanlagen, Öltanks und Scheiben

Falls du eine Photovoltaikanlage im Einsatz hast, oder sich Öltanks auf deinem Grundstück befinden, solltest du deine Wohngebäudeversicherung um diese Zusatzbausteine erweitern. Gleiches gilt auch, wenn du dich gegen den Bruch von Scheiben – egal durch welche Ursache – versichern möchtest.

Schütze deine Photovoltaikanlage

Durch z.B. Blitze oder Hagel kann deine Photovoltaikanlage schnell außer Gefecht gesetzt werden. Ist dies der Fall, dann kann es schnell zu finanziellen Einbußen kommen. Damit dir dies nicht passiert, kannst du deine Photovoltaikanlage entweder über einen Zusatzbaustein in deiner Wohngebäudeversicherung absichern oder du schließt eine separate Police speziell für die Photovoltaikanlage ab.

Versichert sind immer alle Teile, die zur Photovoltaikanlage gehören. Also zum Beispiel auch Solarmodule, Wechselrichter und die Verkabelung.

Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung für Öltanks

Diese wichtige Versicherung für Hausbesitzer sollte bei dir auf keinen Fall fehlen, falls Öltanks vorhanden sind. Wenn Öl aus einem z.B. undichten Tank entweicht und in das Grundwasser gelangt, kann dies mit enormen Kosten verbunden sein.

Glasbruchversicherung für Wintergärten und Co.

Bei dir kann viel Glas zu Bruch gehen? Dann ist diese Versicherung für Hausbesitzer eine sehr sinnvolle Ergänzung. Die Glasbruchversicherung leistet, wenn Scheiben zu Bruch gehen.

Hier ein paar Beispiele, was normalerweise über eine separate Glasbruchversicherung abgesichert ist:

  • Wintergarten
  • Panoramafenster
  • Lichtkuppeln
  • Glasbausteine
  • Profilbaugläser
  • Spiegel
  • Scheiben und Platten aus Glas
Jetzt Beratungs-Wunsch auswählen