Was und wie oft zahlt die Krankenkasse für Hörgeräte? Reicht die Leistung aus der gesetzlichen Krankenversicherung und wann ist eine Hörgeräteversicherung sinnvoll? In diesem Experten-Artikel findest du alle Infos zur Hörgeräteversicherung. Zudem wirst du mit Hilfe dieser Seite die für dich perfekte Hörgeräteversicherung finden – versprochen! Anhand von detaillierten Tarifauswertungen und Vergleichen von Hörgeräteversicherungen wird es kinderleicht, den richtigen Tarif zu finden.

Du weißt schon alles zur Hörgeräteversicherung und willst direkt Tarife vergleichen?

Sofort Tarife vergleichen
hoergeraeteversicherung hoergeraete krankenkasse 1200x501 1 - Hörgeräteversicherung: Was zahlt die Krankenkasse für Hörgeräte?

Wichtige Infos auf einen Blick

  • Die Krankenkasse zahlt für die Regelversorgung mit Hörgeräten. Mit Ausnahme der 10 Euro Zuzahlung für Hilfsmittel (pro Hörgerät) fallen beim Versicherten keine Kosten an.
  • Falls du jedoch z.B. ein höherwertiges oder optisch ansprechenderes Hörgerät haben möchtest, musst du die Mehrkosten selbst zahlen.
  • Nach Ablauf von 6 Jahren wird ein neues Hörgerät von der Krankenkasse bezahlt.
  • Eine Hörgeräteversicherung leistet nicht nur für Hörgeräte, sondern u.a. auch für Sehhilfen und Vorsorgeuntersuchungen.
  • Solltest du dein Hörgerät verlieren, zahlt weder die gesetzliche Krankenversicherung noch die Hörgeräteversicherung als Krankenzusatzversicherung.
  • Es gibt jedoch spezielle Versicherungen gegen Bruch, Diebstahl und Verlust z.B. direkt beim Hörgeräteakustiker.

Der kostenlose VMK-Newsletter informiert dich jede Woche über unbekannte Stolperfallen in Versicherungsverträgen, echte Leistungsfälle der Newsletter-Abonnenten und Aktionen von Versicherern und anderen Finanzinstituten.

Gib dem Kleingedruckten keine Chance mehr!

Was zahlt die Krankenkasse für Hörgeräte?

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) übernimmt die Kosten für ein medizinisch notwendiges Hörgerät, wenn dieses von einem HNO Arzt bzw. einer HNO Ärztin verschreiben wurde (ärztliche Verordnung).

Konkret wird von der GKV folgendes bezahlt:

  • 685 Euro Vertragspreis pro Hörgerät (1370 Euro für 2 Hörgeräte)
  • 33,50 Euro Pauschale für individuell gefertigte Ohrstücke
  • 125 Euro Servicepauschale für Reparaturarbeiten

Diese Summen reichen für ein so genanntes Kassengerät aus. Die Frage, ob dieses Grundmodell ausreichend ist, kann jedoch nicht pauschal beantwortet werden, da dies von vielen individuellen Faktoren abhängt. Hier kann ein Hörgeräteakustiker helfen.

Wenn dieses Grundmodell nicht passend ist oder du ein höherwertiges oder optisch ansprechenderes Gerät haben möchtest, müssen die Mehrkosten aus eigener Tasche gezahlt werden.

Solltest du an einer an Taubheit grenzenden Schwerhörigkeit leiden, erhöht sich die Kostenübernahme der GKV je Hörgerät auf 840 Euro.

Neben den genannten Kosten, werden auch die Kosten für Beratung und Anpassung durch den Hörgeräteakustiker von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Es lässt sich festhalten, dass du mit Ausnahme der 10 Euro Zuzahlung für Hilfsmittel (pro Hörgerät), keine Kosten für das Hörgerät selbst tragen musst, wenn du dich für die Regelversorgung entscheidest. Auch die Abrechnung erfolgt direkt zwischen dem Hörgeräteakustiker und der GKV, sodass du dich um nichts kümmern musst. Alles über die Regelversorgung hinaus, musst du jedoch selbst zahlen.

Wann besteht überhaupt ein Anspruch auf ein Hörgerät?

Ein Hörgerät wird bei einer ärztlich diagnostizierten Schwerhörigkeit (= Einschränkung des Hörvermögens) verschrieben. Hierbei kann es sich um eine geringfügige Beeinträchtigung, aber auch um einen vollständigen Hörverlust handeln. Zudem kann die Schwerhörigkeit vorübergehend oder dauerhaft sein.

Wann genau eine Versorgung mit einem Hörgerät in Frage kommt, wird vom Gemeinsamen Bundesausschuss festgelegt und im Leistungskatalog der GKV festgehalten. Demnach gibt es zwischen den einzelnen Krankenkassen bei der Versorgung mit Hörgeräten keine Unterschiede.

Wie oft zahlt die Krankenkasse Hörgeräte?

Die Krankenkasse zahlt alle 6 Jahre die Kosten für ein neues Hörgerät. Wenn du vor Ablauf der 6 Jahre ein neues Hörgerät haben möchtest, musst du die Kosten in der Regel selbst bezahlen.

Hörgerät verloren: Zahlt die Krankenkasse?

Falls du dein Hörgerät vor Ablauf der 6 Jahre verlierst, zahlt die gesetzliche Krankenkasse in der Regel nicht für ein neues Hörgerät. Du musst die Kosten zu 100% selbst tragen.

Auch über die Haftpflichtversicherung oder Hausratversicherung ist der Verlust mit Ausnahme eines Einbruchdiebstahls nicht versichert.

Ist eine Hörgeräteversicherung sinnvoll?

Anders als bei Sehhilfen, werden die Kosten für Hörgeräte für alle Menschen mit Hörschwäche von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Wenn sich der Hörgeschädigte für die Regelversorgung entscheidet, muss er mit Ausnahme der gesetzlichen Zuzahlung für Hilfsmittel in Höhe von 10 Euro (pro Hörgerät) nichts selbst bezahlen.

Eine Hörgeräteversicherung ist demnach nur sinnvoll, wenn ein höherwertiges Hörgerät angeschafft werden soll oder wenn noch weitere Leistungen aus der Versicherung in Anspruch genommen werden. Es gibt nämlich keine reine Hörgeräteversicherung, sondern nur eine ambulante Zusatzversicherung mit Leistungen für u.a. Sehhilfen, Hörhilfen und Vorsorgeuntersuchungen.

Wenn du neben der Hörschwäche auch eine Sehschwäche hast, macht eine solche Versicherung in der Regel viel Sinn. Denn anders als bei Hörgeräten, zahlt die gesetzliche Krankenkasse für Brillen nur bei starker Sehschwäche.

Ein weiterer Vorteil von einigen Hörgeräteversicherungen im Vergleich zur GKV ist, dass alle 3 Jahre und nicht alle 6 Jahre für Hörgeräte geleistet wird.

Wichtig zu wissen ist noch, dass eine Hörgeräteversicherung als Krankenzusatzversicherung ebenfalls nicht für den Verlust des Hörgeräts leistet. Hierfür gibt es jedoch spezielle Tarife, welche z.B. für Bruch, Diebstahl und Verlust leisten. Frag dazu am besten direkt den Hörgeräteakustiker.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass du bei einer ambulanten Zusatzversicherung immer die Kosten und Leistungen gegenüberstellen solltest. Wenn du also z.B. durch ein höherwertiges Hörgerät und eine Brille mehr Leistungen aus der Versicherung bekommst, als du Beiträge zahlst, ist das Ganze ein guter Deal für dich. Beachte jedoch, dass manche Tarife nicht für Hörgeräte leisten, wenn bereits eine Hörschwäche vorliegt.

Die 3 besten Hörgeräteversicherungen 2022

Beim Tarif der Union Krankenversicherung wird nur für Hörgeräte geleistet, wenn du noch nicht an einer Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit leidest. Bei der Concordia wird individuell geprüft, ob ein Versicherungsschutz bei Hörschwäche möglich ist. Bei der Nürnberger spielt eine Hörschwäche keine Rolle, da es keine Gesundheitsprüfung gibt.

Union Krankenversicherung VorsorgePrivat

durchschnittliche Erstattung92% WaizmannWert Benchmark
Erstattung für Hörgeräte80%
Maximale Erstattung800 € (1000 € Rechnungsbetrag) innerhalb von 5 Kalenderjahren
VoraussetzungenGKV muss leisten & ärztliche Verordnung (Vorleistung GKV wird von Erstattung abgezogen)
Erstattung für Sehhilfen80%
Maximale Erstattung400 € (500 € Rechnungsbetrag) innerhalb von 2 Kalenderjahren
Anfängliche BegrenzungenAugenlaser-Behandlungen und Vorsorgeuntersuchungen: max. 200 € im ersten Kalenderjahr, max. 500 € in den ersten beiden Kalenderjahren
Wartezeitenkeine Wartezeit
Erstattung für Lasik100% (max. 1.500 € einmalig)
Mindestvertragslauflaufzeit24 Monate
ukv logo - Hörgeräteversicherung: Was zahlt die Krankenkasse für Hörgeräte?

Concordia Sehen + Hören AZSH

durchschnittliche Erstattung76% WaizmannWert Benchmark
Erstattung für Hörgeräte80%
Maximale Erstattung800 € (1000 € Rechnungsbetrag) pro Ohr innerhalb von 36 Monaten
Voraussetzungenkeine; leistet auch, wenn GKV nicht leistet (wenn GKV leistet, wird Vorleistung abgezogen)
Erstattung für Sehhilfen100%
Maximale Erstattung350 € innerhalb von 2 Kalenderjahren
Anfängliche BegrenzungenAugenlaser-Behandlungen: 24 Monate keine Leistung
Wartezeiten3 Monate (entfällt bei Unfall)
Erstattung für Lasik100% (max. 750 € pro Auge, nach 36 Monaten neuer Anspruch, insgesamt max. 2x pro Auge)
Mindestvertragslauflaufzeit24 Monate
concordia logo - Hörgeräteversicherung: Was zahlt die Krankenkasse für Hörgeräte?

Nürnberger Sehen und Hören (SuH)

durchschnittliche Erstattung65% WaizmannWert Benchmark
Erstattung für Hörgeräte100%
Maximale Erstattung800 € pro Ohr innerhalb von 36 Monaten
Voraussetzungenärztliche Verordnung
Erstattung für Sehhilfen100%
Maximale Erstattung300 € innerhalb von 24 Monaten
Anfängliche Begrenzungenalle Leistungen: max. 100 € in ersten 12 Monaten, max. 200 € in ersten 24 Monaten
Wartezeitenkeine Wartezeit
Erstattung für Lasik100% (max. 750 € pro Auge) innerhalb von 60 Monaten
Mindestvertragslauflaufzeit24 Monate
nuernberger versicherung logo - Hörgeräteversicherung: Was zahlt die Krankenkasse für Hörgeräte?

Wo Hörgeräteversicherung vergleichen?

Für den Vergleich von Hörgeräteversicherungen empfehlen wir die WaizmannTabelle. Konkret den Vergleichsrechner für Brillenversicherungen.

Hierbei ist es wichtig, dass du die Frage “Möchten Sie ein Hörgerät mitversichern?” mit Ja beantwortest. Zusätzlich ist die Frage “Tragen Sie eine Hörhilfe, ist eine Hörgeräteversorgung angeraten?” wichtig, weil manche Tarife nur für Hörgeräte leisten, wenn diese Frage verneint wurde.

hoergeraeteversicherung waizmanntabelle - Hörgeräteversicherung: Was zahlt die Krankenkasse für Hörgeräte?

Die Tarife, die dir zusagen, kannst du dir dann direkt als Angebot nach Hause schicken lassen. Anschließend kannst du den Antrag ausfüllen und mit dem beiliegenden frankierten Rückumschlag wieder zurücksenden. Einfacher geht es nicht!

Jetzt Hörgeräteversicherung vergleichen

Vergleiche nun ganz einfach die verschiedenen Hörgeräteversicherungen.

Kostenloses & unverbindliches Angebot anfordern