Das eine Berufsunfähigkeitsversicherung eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt ist, sollten die meisten von euch mittlerweile wissen. Doch wann bzw. zu welchem Zeitpunkt solltest du eine Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt abschließen?

gif;base64,R0lGODlhAQABAAAAACH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw== - Berufsunfähigkeitsversicherung: Wann abschließen?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvSTdvSlMzaWMxMFEiIHdpZHRoPSI1NjAiIGhlaWdodD0iMzE1IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Wichtige Infos auf einen Blick

  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung solltest du bereits in jungen Jahren (z.B. als Student) abschließen.
  • Dann ist dein Gesundheitszustand in der Regel noch am besten und du zahlst geringere Beiträge.
  • Als Student, Schüler und Azubi profitierst du häufig von einer günstigen Berufsgruppe.
  • Zudem erfüllst du wahrscheinlich noch nicht die Voraussetzungen für die gesetzliche Erwerbsminderungsrente.
  • Mit einer Starter-BU kannst du in den ersten 5 Jahren Beiträge sparen.

Kostenlose & unverbindliche Online-Beratung

Direkt Termin buchen

Der kostenlose VMK-Newsletter informiert dich jede Woche über unbekannte Stolperfallen in Versicherungsverträgen, echte Leistungsfälle der Newsletter-Abonnenten und Aktionen von Versicherern und anderen Finanzinstituten.

Gib dem Kleingedruckten keine Chance mehr!

Wann Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Die Frage wann du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen solltest, ist schnell beantwortet. Die Antwort lautet nämlich:

Je jünger, desto besser.

Wir könnten den Artikel jetzt schon abschließen. Doch wirklich wichtig ist doch, warum das so ist? Das wollen wir anhand von folgenden 4 Faktoren begründen.

  • besserer Gesundheitszustand
  • geringere Kosten
  • günstigere Berufsgruppe
  • fehlende gesetzliche Absicherung

Zudem gehen wir darauf ein, warum du bei einem Abschluss in jungen Jahren langfristig denken musst.

Das Problem bei einem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung in jungen Jahren ist häufig, dass zu diesem Zeitpunkt wenig Geld zur Verfügung steht. Auch für dieses Problem haben wir eine Lösung. Lies den Artikel daher unbedingt bis zum Ende.

Besserer Gesundheitszustand

Grundsätzlich gilt: Je jünger, desto gesünder. Doch warum spielt das beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung eine Rolle? Die Gesundheitsprüfung der Versicherer ist sehr streng, denn im Leistungsfall müssen über die gesamte Laufzeit teilweise mehrere 100.000 Euro ausgezahlt werden.

Als junger Mensch bist du in der Regel gesund und bekommst daher eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse. Das kann sich schon in deinen 20ern ändern. Denn hier sind die Leute meist noch sportlich aktiv, weswegen ein höheres Verletzungsrisiko besteht. Bei z.B. schweren Knieverletzungen bekommst du zwar meist noch Versicherungsschutz, jedoch ist dann wahrscheinlich das Knie ausgeschlossen oder du zahlst für die Vorerkrankung einen höheren Beitrag – nennt sich Risikozuschlag.

Je älter du wirst, desto höher ist das Risiko, dass du überhaupt keinen Versicherungsschutz mehr bekommst. Dabei muss es sich noch nicht einmal um eine Erkrankung handeln, welche dich großartig im Leben beeinflusst. Denn Versicherer kalkulieren mit Wahrscheinlichkeiten. Und wenn du eine Vorerkrankung hast, welche statistisch gesehen, häufig zu einer Berufsunfähigkeit führt, kann das schnell zu einer Ablehnung führen.

Geringere Kosten

Ein wichtiger Faktor bei den Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist das Eintrittsalter. Wenn du die Versicherung bereits in jungen Jahren abschließt, profitierst du über die gesamte Laufzeit von den geringeren Beiträgen.

Logischerweise zahlst du bei einem frühen Abschluss auch für einen längeren Zeitraum Beiträge. Jedoch bist du dann auch über die gesamte Zeit abgesichert. Denn es ist leider auch möglich, bereits sehr jung, berufsunfähig zu werden.

Auch kommt hier wieder der bereits genannte Faktor Gesundheit ins Spiel. Denn der Beitrag kann auch aufgrund von Risikozuschlägen steigen.

Günstigere Berufsgruppe

Einer der wahrscheinlich wichtigsten Faktoren für eine günstige Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Berufsgruppe. Studenten, Schüler und Azubis sind hier meist gut eingruppiert.

Vor allen Dingen Studenten profitieren von günstigen Beiträgen. Das Gute daran ist, dass du diese Berufsgruppe für die gesamte Vertragslaufzeit behältst. Bei einem Berufswechsel in einen gefährlicheren Beruf, wirst du bei guten Versicherern nicht schlechter gestellt. Versichert ist trotzdem stets dein aktueller Beruf. Du profitierst also dein Leben lang von den günstigen Beiträgen des Studenten.

Auch wenn du früh schon weißt, dass du später in einem risikoreichen Beruf (z.B. Handwerker) arbeiten möchtest, macht ein frühzeitiger Abschluss Sinn.

Bei einigen Versicherern kannst du als Student bereits eine BU-Rente von bis zu 1.500 Euro abschließen. Das ist natürlich für die Zeit des Studierens zu viel, jedoch profitierst du auch hier vom geringeren Einstiegsalter und der guten Berufsgruppe. 1.500 Euro BU-Rente mit 20 Jahren als Student abzuschließen ist deutlich günstiger als mit 25 Jahren als Handwerker.

Keine gesetzliche Absicherung

Ein weiterer Faktor, welcher für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung in jungen Jahren spricht, ist die fehlende gesetzliche Absicherung. Ein Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente besteht nämlich nur, wenn du in den letzten 5 Jahren – davon 3 Jahre am Stück – in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hast. Ohne Berufsunfähigkeitsversicherung bekommst du im Fall der Fälle genau 0 Euro.

Langfristig denken

Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung in jungen Jahren ist es wichtig langfristig zu denken. Du solltest daher auf folgende Punkte achten.

Nachversicherungsgarantie

Mit einer Nachversicherungsgarantie kannst du deine BU-Rente ohne Gesundheitsprüfung erhöhen. Das ist wichtig, da du ja z.B. als Student nur eine Rente von 1.500 Euro abschließen kannst. Diese wird jedoch im Berufsleben höchstwahrscheinlich nicht mehr bedarfsgerecht sein.

Bei der Nachversicherungsgarantie wird zwischen nicht-anlassbezogen und anlassbezogen unterschieden. Du solltest am besten beides in deinem Vertrag haben. Bei der nicht-anlassbezogenen Nachversicherungsgarantie kannst du die BU-Rente z.B. nach 5 und 10 Jahren ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen. Im Gegensatz zur anlassbezogenen Nachversicherungsgarantie muss hier kein bestimmter Anlass vorliegen. Gründe für die anlassbezogene Nachversicherungsgarantie können im Kontext des Abschlusses in jungen Jahren u.a. die folgenden sein:

  • erstmaliger Auszug aus der elterlichen Wohnung
  • Aufnahme einer berufliche Tätigkeit nach erfolgreichem Abschluss einer Ausbildung oder eines Studiums
  • Abschluss einer weitergehenden akademischen berufliche Qualifikation oder eine Meisterprüfung
  • Gehaltssteigerung

Beachte jedoch, dass bei einer Erhöhung im Rahmen der Nachversicherungsgarantie für die zusätzliche BU-Rente u.a. dein aktuelles Alter und dein aktueller Beruf zur Berechnung der Beiträge herangezogen wird.

Wichtige Klauseln

Bei gewissen Wunschberufen solltest du zusätzlich an folgende Klauseln denken:

Lösung ist eine Starter-BU

Du weißt nun, wann du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen solltest und auch warum der Abschluss in jungen Jahren am besten ist. Doch es gibt weiterhin das Problem, dass in jungen Jahren meist wenig Geld zur Verfügung steht.

Die Lösung ist eine sogenannte Starter-BU. Das ist eine ganz normale Berufsunfähigkeitsversicherung, welche in den ersten 5 Jahren vergünstigt ist. Du profitierst von den günstigen Beiträgen, hast aber den identischen Versicherungsschutz. Nach 5 Jahren wird der Vertrag in einen Normaltarif zu höheren Beiträgen angepasst. Klingt super. Du musst jedoch unbedingt auf Folgendes achten, denn nicht jede Starter-BU ist zu empfehlen.

Vergleiche die Beiträge

Wenn du dich für eine Starter-BU interessierst, solltest du dir stets die verschiedenen Beiträge anschauen. Konkret, den Beitrag einer ganz normalen Berufsunfähigkeitsversicherung und dann den Beitrag einer Starter-BU in den ersten 5 Jahren und danach. Das Ganze natürlich beim gleichen Versicherer.

Hier darf der Unterschied zwischen dem Beitrag einer ganz normalen Berufsunfähigkeitsversicherung und dem Beitrag einer Starter-BU nach 5 Jahren nicht zu groß sein. Falls der Beitragsunterschied nämlich zu groß ist, profitierst nicht du als Kunde, sondern der Versicherer.

Zum besseren Verständnis wollen wir dir noch ein konkretes Beispiel für eine gute Starter-BU geben.

1.500 Euro BU-Rente, gesunder 18-jähriger BWL Student, Nichtraucher

42,22 Euro normaler Tarif, keine Starter-BU

Starter BU: 27,07 Euro für die ersten 5 Jahre, danach 45,10 Euro

In diesem Beispiel beträgt die Differenz knapp 3 Euro. Diese Steigerung ist völlig okay. Hier spricht vieles für die Starter-BU.

Falls du Interesse an einer Starter-BU hast, kannst du dir gerne einen Termin zur kostenlosen Online-Beratung buchen.

Kostenlose & unverbindliche BU Online-Beratung

Jetzt Termin buchen